Risiken von Pflanzenschutzmitteln weiter reduzieren

Beschreibung:

Bern, 06.09.2017 - Der Bundesrat hat am 6. September 2017 den Aktionsplan zur Risikoreduktion und nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln verabschiedet. Die Risiken sollen halbiert und Alternativen zum chemischen Pflanzenschutz gefördert werden. Mit dem Aktionsplan setzt der Bundesrat klare Ziele. Um diese zu erreichen, werden bestehende Massnahmen ausgebaut und neue Massnahmen eingeführt. Der Aktionsplan erlaubt der Schweizer Landwirtschaft, sich mit der Produktion nachhaltiger Nahrungsmittel zu positionieren.

Der Bund will die Risiken von Pflanzenschutzmitteln (PSM) halbieren. Der vom Bundesrat verabschiedete Aktionsplan setzt hierfür klare Ziele. PSM-Einträge in die Gewässer werden reduziert und PSM, die im Boden nur langsam abgebaut werden, sind sparsamer einzusetzen. Die Nutzung moderner Techniken, wie Roboter und Drohnen werden die Anwendung und die Emissionen von PSM verringern. Weitere alternative Strategien zum Schutz der Kulturen und ihrer Erträge sollen entwickelt werden. Dazu gehört die Züchtung von robusten Kultursorten.

Heute werden bereits zahlreiche Massnahmen umgesetzt, um das Risiko und den Einsatz von PSM zu reduzieren. Doch diese reichen nicht aus...


Homepage:



 Risiken von Pflanzenschutzmitteln weiter reduzieren

Rubrik:

Der Eintrag wurde am 21.10.2017 in der Rubrik Medizinische-NEWS > Umwelt und Oekologie eingetragen.


Ändern/Löschen:

Falls Sie den Eintrag zu "Risiken von Pflanzenschutzmitteln weiter reduzieren " ändern oder löschen wollen, kontaktieren Sie uns bitte per Email mit Angabe der URL "https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-68008.html" oder der ID-Nummer "11468".



Europa Apotheek: Ihre ★★★★★ - Versandapotheke mit den günstigen Medikamenten | ✓ Riesenauswahl | ✓ günstige Preise | ✓ Kostenlose Beratung | ✓ Top Marken